Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

IDEAL

IDEAL

IDEAL – IMPEDANZREGLER UND DEZENTRALES ENGPASSMANAGEMENT ZUR AUTONOMEN LEISTUNGSFLUSSKOORDINIERUNG

Aufgrund der zunehmenden volatilen Einspeisung von dezentralen Energieanlagen in die Verteilnetzebene treten verstärkt Netzengpässe in der Hoch- und Mittelspannung auf, welche zu steigendem Netzausbaubedarf führen. Neue Möglichkeiten zur Erhöhung des Ausnutzungsgrads bestehender Netze ergeben sich durch den Einsatz von Impedanzreglern zur Leistungsflussregelung in der Hochspannung. Um ein zielgerichtetes und reaktives Engpassmanagement zu entwickeln, ist eine Koordinierung verschiedener Eingriffsmöglichkeiten in das Netz erforderlich. Ziel des Forschungsprojekts „Impedanzregler und Dezentrales Engpassmanagement zur autonomen Leistungsflusskoordinierung“ (IDEAL) ist die Entwicklung eines autonomen Multi-Agenten-Systems zur optimierten Leistungsflusskoordinierung mit Impedanzreglern für die Hochspannungsebene unter Berücksichtigung verfügbarer Flexibilitäten aus der Mittelspannung. Zur Erfassung der Verfügbarkeit der Flexibilitäten unterlagerter Netzebenen wird eine Netzzustandsschätzung durchgeführt. Die Praxisfähigkeit des Systems soll an einem Funktionsmuster mit einer Power-Hardware-in-the-Loop Echtzeitsimulation im Smart Grid Technology Lab demonstriert werden. Abschließend wird eine Validierung der Netzzustandsschätzung durch einen Feldtest in realen Mittelspannungsnetzen durchgeführt.

  • Projektlaufzeit: 01.08.16 – 31.07.19
  • Ansprechpartner: Oliver Pohl, Florian Rewald
  • FKZ: 03ET7557A
  • Förderung: Gefördert durch das BMWi mit 1.260.255 €

BMWI



Nebeninhalt

Kontakt

M. Sc. Oliver Pohl
Wissenschaftlicher Angestellter
Tel.: 0231 755-3041