Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Flexibilitätsmodell für die Amprion GmbH

Flexibilitätsmodell für die Amprion GmbH – Ermittlung und Aggregation von technischen und ökonomischen Flexibilitätspotenzialen

In Zusammenarbeit mit der ef.Ruhr GmbH hat das ie3 ein Modell zur Ermittlung und Aggregation von technischen und ökonomischen Flexibilitätspotenzialen entwickelt. Das Modell ermöglicht die Bewertung der ökonomischen Potenziale von verschiedensten Flexibilitäten wie Batteriespeichern, stromgeführten Biomasseanlagen oder Lastflexibilisierung über Deckungsbeitragsrechnung. Der Optimierungsansatz führt zu dem kostenoptimalen Einsatz der einzelnen Kraftwerksblöcke bei zeitgleicher Berücksichtigung von insgesamt 13 verschiedenen Flexibilitäten in stündlicher Auflösung. Mit Hilfe des Modells lassen sich Aussagen zu zukünftigen Deckungsbeiträgen von Kraftwerken oder dem Beitrag der Flexibilitäten zur Glättung der Residuallast treffen.


Projektlaufzeit: 02/2016 – 07/2016

Auftraggeber: Amprion GmbH

Projektpartner: ef.Ruhr