Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Designetz

Logo Designetz

Schaufenster: Designetz – Baukasten Energiewende – Von Einzellösungen zum effizienten System der Zukunft

Designetz ist ein durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt, welches im Rahmen des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)“ ein Demonstrationsprojekt zur Integration erneuerbarer Energien in das Versorgungssystem darstellt. Dabei wird das ie³ gemeinsam mit 46 weiteren Partnern aus Stadtwerken, Industrie und Wissenschaft, unter Leitung der innogy SE, bestehende Einzellösungen zur Integration erneuerbarer Energien durch eine optimierte markt-, netz- und systemdienliche Nutzung als eine Gesamtlösung für ein Energieversorgungssystem der Zukunft verknüpfen. Das Schaufenster Designetz deckt die Bundesländer Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz und Saarland ab und stellt damit eine repräsentative Modellregion dar, aus der Aussagen für Gesamtdeutschland abgeleitet werden können.

Im Rahmen dieses Projekts ist das ie³ mit der Entwicklung eines sogenannten „System-Cockpits“ beauftragt. Dieses wird das Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure koordinieren, so dass eine abgestimmte Flexibilitätsnutzung zwischen den Marktteilnehmern und dem Netz, kaskadiert über verschiedene Netzebenen hinweg, demonstriert werden kann. Zu diesem Zweck werden von den teilnehmenden Demonstrationsprojekten Flexibilitäten abgerufen, die dort einen entsprechenden Leistungsbezug hervorrufen und zugehörige Kommunikationsprozesse initiieren. Darüber hinaus wird ein Simulationswerkzeug entwickelt, mit Hilfe dessen ein aus gesamtsystemischer Sicht kostenminimaler Bedarf und Einsatz möglicher Flexibilitätsoptionen ermittelt wird.

Verbundkoordinator:

innogy SE

 

Verbundpartner:

Backes SRT GmbH | Bergische Universität Wuppertal | Creos Deutschland GmbH | Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz GmbH | Deutsche Telekom AG | Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH | Energieagentur Rheinland-Pfalz | Evonik Industries AG | EWR Netz GmbH | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering | Gas- und Wärme-Institut Essen e. V. | GIP AG | Hager Electro GmbH & Co. KG | Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes | Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft / RWTH Aachen University | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH | IS Predict GmbH | John Deere GmbH & Co. KG, European Technology Innovation Center | Kommunale Netze Eifel AöR | OFFIS e. V. – Institut für Informatik Oldenburg | Pfalzwerke AG | SAG GmbH | Scheer GmbH | Sirrix AG | Stadtwerke Mainz AG | Stadtwerke Saarlouis GmbH | STEAG GmbH | StoREgio Energiespeichersysteme e. V. | Technische Universität Dortmund, Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft | Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung Bingen | Technische Werke Ludwigshafen | Universität des Saarlandes | VOLTARIS GmbH | VSE Gruppe: VSE AG und energis-Netzgesellschaft mbH | Westnetz GmbH

Assoziierte Institutionen/Unterauftragnehmer:

Amprion GmbH | E.ON SE | ELE Verteilnetz GmbH | EWR AG | EWR Neue Energien GmbH | Glen Dimplex Deutschland GmbH | Solibra System Montage GmbH | Trimet Aluminium SE | Rhein Ruhr Power e. V. | Energieagentur NRW | Innovation City Management GmbH


Projekt-Homepage: https://www.designetz.de/

Projektlaufzeit: Januar 2017 – Dezember 2020

Ansprechpartner: Fabian Erlemeyer, Dennis Schmid

Förderer: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Förderer BMWi

Förderer SINTEG

Förderer PTJ



Nebeninhalt

Kontakt

M. Sc. Fabian Erlemeyer
Wissenschaftlicher Angestellter
Tel.: 0231 755-3523
M.Sc. Dennis Schmid
Wissenschaftlicher Angestellter
Tel.: 0231 755-3523