Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Energieeffizienz im Quartier

Zu den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen gehört die Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase, unter anderem durch ökologische, wirtschaftlich tragbare, zuverlässige Energieversorgung. Bisher konzentrierten sich Handlungsansätze zum Umgang mit diesen Herausforderungen auf die scheinbar voneinander getrennten Arbeitsfelder Energieerzeugung, Gebäude und Haushalt, Gewerbe und Industrie sowie Mobilität. Eine Fokussierung auf Handlungsbereiche, die das unmittelbare Lebensumfeld des einzelnen Bürgers in seinen vielfältigen Lebensbereichen einbeziehen, bietet hier erhebliches Potenzial zur Steigerung der Energieeffizienz. Hierzu eignet sich als überschaubare städtebauliche Einheit und Handlungsebene das „Quartier“, da neben technischen Aspekten auch soziale und verhaltensbezogene Gesichtspunkte einbezogen werden müssen.

 

Innerhalb des Projekts fokussiert das ie³ Möglichkeiten der Effizienzsteigerung auf Verbrauchs- sowie Versorgerseite unter besonderer Berücksichtigung der sozialen Gegebenheiten. Durch gezielte Entwicklung von Versorgungsportfolios aus thermisch-elektrisch gekoppelten Erzeugern, wie etwa Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung oder Wärmepumpen, wird ein Beitrag zur lokalen, sozialverträglichen Reduktion von Treibhausgasemissionen geleistet.


Projektlaufzeit: November 2015 – Dezember 2018

Ansprechpartner: Jonas Hinker 

Förderer:

Förderer Ministerium für Kultur und Wissenschaft

 



Nebeninhalt

Kontakt

M. Sc. Jonas Hinker
Tel.: 0231 755-3022