Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

NOX-Block Auftaktveranstaltung

Am 14.01.2019 fiel im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bei der Auftaktveranstaltung „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge als Beitrag zur Energiewende“ der offizielle Startschuss für das Forschungsprojekt NOX-Block

Das Institut für Energiesysteme, Energiewirtschaft und Energieeffizienz beteiligt sich an dem Forschungsprojekt aus dem Programm „Sofortprogramms Saubere Luft 2017 – 2020“ und erhält voraussichtlich eine Förderung in Höhe von ca. 290.000 €. Neben dem Konsortialführer Stadt Dortmund, der DEW21 GmbH und dem ie³ sind die Städte Schwerte und Iserlohn mit den jeweiligen kommunalen Energieversorgern, der Stadtwerke Schwerte GmbH und der Heimatversorger Stadtwerke Iserlohn GmbH sowie der Lehrstuhl für elektrische Energieversorgungstechnik und das Lehr- und Forschungsgebiet für Güterverkehrsplanung und Transportlogistik der Bergischen Universität Wuppertal sowie der Ladeinfrastrukturhersteller Ubitricity Projektpartner. Ziel des Projektes ist es, in der Pendlerregion der beteiligten Kommunen den NOX-Ausstoß durch den Aufbau und die Erprobung bedarfsgerechter Ladeinfrastruktur zu reduzieren. Das Konsortium konnte mit einer großen Delegation das Projekt NOX-Block, welches eine Laufzeit von zwei Jahren hat, in Berlin beim Fördermittelgeber erfolgreich vorstellen.